3.4.2 Gruppengedächtnistraining

In der Gruppe haben Gedächtnistrainings mehr Ähnlichkeit zu Alltagssituationen als in selbständigen Gedächtnisübungen. Aufgrund von mehr Umwelteinflüssen und Reizen ist mehr Konzentration gefordert, um Informationen abzuspeichern. Möglich sind in der Gruppe gemeinsame Merkspiele.

  • Beispiel „Ich packe meinen Koffer…“:
    Bei diesem Merkspiel muss jeder Teilnehmer einen Gegenstand nennen, den er in einen Koffer packen würde, um ihn mit in den Urlaub zu nehmen. Zusätzlich zu seinem eigenen Gegenstand muss der Teilnehmer noch die eingepackten Gegenstände der anderen Teilnehmer nennen. Dieses Merkspiel fordert eigene Kreativität und Konzentration. Durch häufige Wiederholungen ist es den Teilnehmern möglich, sich eine Reihe von Gegenständen zu merken.

Ein Gruppengedächtnistraining lässt sich auch in Verbindung mit Bewegungen durchführen. In unserem Beispiel könnte sich jeder Teilnehmer eine Gymnastikbewegung ausdenken und muss zusätzlich zu seiner eigenen Bewegung auch die Gymnastikbewegung der anderen Teilnehmer erinnern und wiederholen.