3.7.1.1 Wechsler-Intelligenztests (Beispiel Hamburger-Wechsler Intelligenztest für Erwachsene / HAWIE-R)

Die Wechsler-Intelligenztests sind sehr weit verbreitete und traditionsreiche Formen der Intelligenztests in Deutschland. Die Wechsler-Intelligenztests gehen von der Definition aus: „Intelligenz ist die allgemeine Fähigkeit des Individuums, die Welt, in der es lebt, zu verstehen und sich in ihr zurechtzufinden“. In der Gruppe der Wechsler-Intelligenztests befinden sich unterschiedliche Testformen für unterschiedliche Personengruppen. Beispielhaft ist der für Korsakowkranke in Frage kommende Hamburger-Wechsler-Intelligenztest für Erwachsene (HAWIE-R). Alle Wechsler-Tests bestehen aus Untertests in den Kategorien Handlungs- und Verbalteil. Der HAWIE-R besteht aus insgesamt 11 Untertests.

Aufgrund der vielen unterschiedlichen Untertests deckt der HAWIE-R ein breites Spektrum an Wissensgebieten ab. Die Durchführung ist aufgrund des Umfangs und des Verbalteils aufwendig. Der Test beansprucht zwischen 60 bis 90 Minuten. Es sind nur Einzeltests möglich. Es existiert allerdings auch eine Kurzform des Wechsler-Tests, der Reduzierte-Wechsler-Intelligenztest (WIP). Dieser WIP verzichtet auf einen Großteil der Untertests und ist in einer kürzeren Zeitspanne durchzuführen. Aufgrund von Copyright-Streitigkeiten mit dem amerikanischen Rechteinhaber kann der WIP allerdings nicht weiter vertrieben werden. Der HAWIE-R hat eine sehr eingegrenzte Zielgruppe und kommt nur für Menschen aus dem deutschen Kulturkreis und für deutsche Muttersprachler in Frage. An Korsakowkranke könnte der Verbalteil unter Umständen zu hohe Gedächtnisanforderungen stellen (Steingass 2004).