4.1.1 Alkoholpolitische Maßnahmen zur Risikominderung

Neben individuellen gibt es auch alkoholpolitische Maßnahmen zur Förderung eines risikoarmen Alkoholkonsums. Die folgenden Maßnahmen gelten als nachweislich wirksam, um negative Auswirkungen des Alkoholkonsums vom Einzelnen, als auch von der Gesellschaft gering zu halten (Bühringer 1996, Edwards 1997, Körkel 2005).

  • Höhere Besteuerung auf alkoholische Getränke, zusätzliche Besteuerung auf besonders gefährdenden Getränken (Beispiel: Alkopops)
  • Zugangsbeschränkung zu Alkohol durch das Jugendschutzgesetz und dessen strikte Einhaltung, sowie das Anbringen von Warnhinweise an Getränken und Verkaufsstellen.
  • Senkung der Promillegrenze im Straßenverkehr und deren Überwachung durch Verkehrskontrollen.
  • Ausbau der Primärprävention in Bildungseinrichtungen, in Freizeitbereichen, in Familien und am Arbeitsplatz.
  • Etablierung der Punktnüchternheit: Orte und Zeiten schaffen, an denen gesellschaftlich anerkannt kein Alkohol konsumiert wird. Beispiel: Straßenverkehr, Arbeitsplatz, Schule, Schwangerschaft und Leistungssport.